Hydra-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hydra-Klasse
Die Hydra
Die Hydra
Schiffsdaten
Land GriechenlandKönigreich Griechenland (Dienst- und Kriegsflagge zur See) Griechenland
Schiffsart Panzerschiff
Bauzeitraum 1885 bis 1892
Stapellauf des Typschiffes 1889
Gebaute Einheiten 3
Dienstzeit 1892 bis 1918
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
102,0 m (Lüa)
Breite 15,8 m
Tiefgang max. 5,49 m
Verdrängung 4,808 t
 
Besatzung 440 Mann
Maschinenanlage
Maschine 2 × Dampfmaschine
indizierte
Leistung
Vorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
6.700 PS (4.928 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
17 kn (31 km/h)
Bewaffnung
  • 2 × Geschütz 27,0 cm L/34 voraus
  • 1 × Geschütz 27,0 cm L/28 achteraus
  • 5 × Geschütz 15,0 cm L/36
  • 4 × Geschütz 8,7 cm L/22
  • 4 × Geschütz 3-Pfünder
  • 4 × Geschütz 1-Pfünder
  • 6 × Rk 1-Pfünder
  • 3 × Torpedorohr ⌀ 35,6 cm
Panzerung
  • Gürtel: 100–305 mm
  • Deck: 48–58 mm
  • Barbetten: 305 mm
  • Batterie: 305–356 mm

Die Hydra-Klasse war eine Klasse von Panzerschiffen der griechischen Marine.

Bestellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hydra und Ihre Schwesterschiffe Spetsai und Psara waren Panzerschiffe, benannt nach griechischen Inseln, die im griechischen Unabhängigkeitskrieg eine bedeutende Rolle gespielt hatten. Die Hydra-Klasse wurde 1885 als Antwort auf die Krise auf dem Balkan und die Marinerüstung des osmanischen Reichs bestellt, 1889 und 1890 vom Stapel gelassen und 1892 ausgeliefert.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schiffe der Klasse sahen umfangreiche Einsätze, unter anderem im Türkisch-Griechischer Krieg 1897, in dem sie der türkischen Flotte unterlegen waren, bis die anderen Mächte eingriffen. Die Klasse wurde erneut in den Balkankriegen eingesetzt, dort zum Beispiel in der Seeschlacht von Elli und der Seeschlacht von Limnos, wobei allerdings die schon unzureichende Geschwindigkeit der alten Schiffe einen effektiven Einsatz behinderte. Im Ersten Weltkrieg wurden die Schiffe nicht eingesetzt, ab 1916 von den Franzosen disarmiert und gegen 1929 auf Abbruch verkauft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gardiner, Robert (Hrsg.): Conway’s All The World’s Fighting Ships 1860–1905. Conway Maritime Press, London 1979, ISBN 0-85177-133-5, S. 387.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hydra-Klasse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien