Hydroxyl-Radikal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Hydroxyl-Radikal (OH-Radikal, HO·) ist ein Molekül aus einem Wasserstoff- und einem Sauerstoffatom. Als Radikal besitzt es ein einzelnes, ungepaartes Elektron und ist somit sehr reaktiv. Es entsteht in der Troposphäre aus Ozon und Wassermolekülen beim Auftreffen von UV-Strahlen und spielt eine wichtige Rolle beim Sommersmog und für den Abbau vieler Spurengase.[1] Es wird daher als Waschmittel der Atmosphäre bezeichnet.

Weitere Bildungsreaktionen, die teilweise auch in Photoreaktoren zur Untersuchung der Luftchemie ausgenutzt werden, sind die Photolyse von Wasserstoffperoxid

und Salpetriger Säure

Auch nachts, in Abwesenheit von Sonneneinstrahlung, entstehen Hydroxyl-Radikale. Als Hauptquelle wird die Reaktion von Ozon mit Olefinen angesehen, die über instabile Alkenylperoxide verläuft.[2]

Auch in vielen Verbrennungsprozessen spielt das OH-Radikal eine bedeutende Rolle, z. B. in der Knallgasreaktion:

und weitere Reaktionen

1963 wurde OH mit radioastronomischen Methoden auch im interstellaren Medium gemessen.[3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IPCC: Trends in the Hydroxyl Free Radical (IPCC AR4 WG1) (PDF): The hydroxyl free radical (OH) is the major oxidizing chemical in the atmosphere, destroying about 3.7 Gt of trace gases, including CH4 and all HFCs and HCFCs, each year (Ehhalt, 1999).
  2. R. Atkinson, J. Arey, Atmospheric Environment 2003, 37, Supplement 2, 197-219. doi:10.1016/S1352-2310(03)00391-1
  3. S. Weinreb, et al.: Radio Observations of OH in the Interstellar Medium. in: Nature 200, S. 829–831 (30. November 1963); doi:10.1038/200829a0
  4. OH@astrochymist.org, 1963 (Abgerufen am 1. Juli 2010)