Idan Vered

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Idan Vered

Idan Vered

Spielerinformationen
Geburtstag 1. Januar 1989
Geburtsort Ramat GanIsrael
Größe 1,76 m
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
2002–2006 Hakoah Amidar Ramat Gan
2007–2008 Beitar Jerusalem
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2007 Hakoah Amidar Ramat Gan 2 0(1)
2007–2010 Beitar Jerusalem 45 0(5)
2010–2015 Maccabi Haifa 130 (14)
2015– FK Roter Stern Belgrad 8 0(1)
Nationalmannschaft
2007–2010 Israel U21 8 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Idan Vered (hebräisch עידן ורד)‎ (* 1. Januar 1989 in Ramat Gan) ist ein israelischer Fußballspieler, der zurzeit als offensiver Mittelfeldspieler für Maccabi Haifa spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vered begann seine Fußballkarriere in der Jugendmannschaft von Maccabi Tel Aviv. Von 2002 bis 2007 spielte er für Hakoah Amidar Ramat Gan. In dieser Zeit spielte er bereits zweimal für die Profimannschaft des Vereins und schoss dabei ein Tor. Danach wechselte Vered 2007 zur Jugend von Beitar Jerusalem. Auch dort wurde er nach guten Leistungen in der Jugendmannschaft gegen Ende der Saison 2007/08 erstmals in der Profimannschaft eingesetzt. Unter dem neuen Trainer Reuven Atar wurde Vered zum Stammspieler, spielte aber weiterhin in der Jugendmannschaft. Mit Beitar wurde er 2009 Pokalsieger. Insgesamt spielte er in 45 Partien für das Team in drei Jahren und schoss dabei fünf Tore. Zur Saison 2010/11 wechselte Vered zum israelischen Rekordmeister Maccabi Haifa. Hier stand Vered in den nächsten fünf Jahren in insgesamt 130 Spielen auf dem Platz und schoss 14 Tore für sein Team. Seit 2015 spielt Vered für den serbischen Erstligisten FK Roter Stern Belgrad. Bisher kam er dort zu acht Einsätzen und schoss ein Tor.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vered debütierte 2007 für die U21-Nationalmannschaft Israels, für die er bis 2010 insgesamt acht Spiele bestritt und dabei drei Tore erzielte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]