Ikano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ikano S.A. (Mutterkonzern)
Ikano Logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1996
Sitz Luxemburg
Leitung Jacques Schumacher, Robert Genz (Deutschland)
Website ikanogroup.com

Ikano ist eine schwedische Unternehmensgruppe, zu der u. a. die Ikano Bank gehört. Ihr Hauptanteilseigner ist die Familie um Ingvar Kamprad,[1] dem Gründer des Möbelhauses IKEA. Ikano verwaltet das Vermögen der Familie Kamprad. Sitz des Mutterunternehmens Ikano S.A. ist Luxemburg.

Ikano Bank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zentrale der Ikano Bank in Schweden

Die Ikano Bank ist Spezialist für Services wie Kundenkarten, Kreditkarten und Privatkredite. Sie bietet diese Finanzprodukte in Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland, Großbritannien, Russland, Österreich, Polen und auch Deutschland (Ikano Bank AB (publ) Zweigniederlassung Deutschland) an. Sie betreibt neben Ihrem Sitz in Älmhult (Schweden) noch Niederlassungen in Lund und Solna (Schweden), Asker (Norwegen), Glostrup (Dänemark), Helsinki (Finnland) und Warschau (Polen).[2] Die deutsche Tochtergesellschaft der internationalen Unternehmensgruppe Ikano, deren Hauptgeschäftsfelder neben Finanzdienstleistungen die Bereiche Immobilien, Versicherungen, Vermögensverwaltung und Einzelhandel sind, hat ihren Hauptsitz in Wiesbaden. Die Ikano Bank, mit den schwedischen Wurzeln, versteht sich als reine Direktbank.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ikano: The Group. (englisch) abgerufen am 13. Juli 2011
  2. Ikano Bank - Verksamhet

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]