Iliu persis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Iliu persis (griechisch Ἰλίου πέρσις, Ilíou pérsis „Zerstörung Trojas“) war ein episches Gedicht des sogenannten epischen Zyklus, der die nicht von Homer in Ilias und Odyssee behandelten Ereignisse um den trojanischen Krieg darstellte. Thema der Iliu persis war die Eroberung Trojas durch die Griechen. Verfasser des nur in Fragmenten erhaltenen Epos war laut ProklosChrestomathie, die eine Zusammenfassung der Handlung angibt, Arktinos von Milet. Die Thematik findet sich in weiteren literarischen Werken, so im zweiten Buch von Vergils lateinischem Epos Aeneis, das man im Kontext dieses Werkes deshalb ebenfalls als Iliu persis bezeichnet.