In der Mühle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anton Tschechow

In der Mühle (russisch На мельнице, Na melnize) ist eine Kurzgeschichte des russischen Schriftstellers Anton Tschechow, die am 17. November 1886 in der Tageszeitung Peterburgskaja Gaseta erschien.[1]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mönche Kliopa und Diodor laden von ihrem Bauernwagen Roggen­säcke zum Mahlen ab. Der Müller Alexej Dorofejitsch Birjukow, ein stämmiger Junggeselle mittleren Alters, sucht mit den beiden emsig Arbeitenden Streit. Diesmal geht es um das Fischereirecht im Fluss. Die Mönche arbeiten zunächst schweigend weiter, können aber der Auseinandersetzung nicht aus dem Wege gehen. Gerne führen beide das Getreide des Klosters zu einer anderen Mühle, doch weit und breit steht keine. Als die Mutter des Müllers naht – sie lebt bei Alexejs verheiratetem Bruder Wassili in der Vorstadt – mäßigt sich der Zankteufel; unterdrückt die Kraftausdrücke gegen die Mönche und ihren Archimandriten. Der Besuch kommt dem Müller ungelegen. Nun zieht er über seinen Bruder, den Gelegenheitstrinker Wassili, her. Die Mutter bittet den wohlhabenden Sohn um Hilfe; nicht für sich, sondern für den verarmten Sohn Wassili und seine vier Kinder. Die große Familie muss in der Vorstadt in einem Zimmer nächtigen. Alexej gibt nichts ab. Die Mutter hatte diese Reaktion des reichen Sohnes befürchtet. So beklagt sie den Lebenswandel des Müllers. Er plündere die Leute aus. Trotzdem schenkt die alte Frau dem Sohn einen Pfefferkuchen. Der Müller kann nicht mehr an sich halten und weist das leicht zerdrückte Geschenk entschieden zurück. Aus seinem Geldbeutel kramt er unter dem Packen Scheine und klimpernden Silbermünzen ein Zwanzigkopekenstück hervor und überreicht es seiner Mutter errötend zum Abschied.

Verfilmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1984, Sowjetunion, Gosteleradio (Staatliches Fernsehen und Rundfunk)[2]: Die unglaubliche Wette[3] – Episodenfilm (76 min, russisch) von Wladimir Motyl[4] mit Juri Smirnow[5] als Müller Alexej Birjukow.

Verwendete Ausgabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In der Mühle. S. 271–278 in Gerhard Dick (Hrsg.) und Wolf Düwel (Hrsg.): Anton Tschechow: Das schwedische Zündholz. Kurzgeschichten und frühe Erzählungen. Deutsch von Gerhard Dick. 668 Seiten. Rütten & Loening, Berlin 1965 (1. Aufl.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anmerkungen unter In der Mühle (russisch) in der FEB auf S. 666
  2. russ. Центральное телевидение Гостелерадио СССР
  3. russ. Невероятное пари
  4. russ. Мотыль, Владимир Яковлевич
  5. russ. Смирнов, Юрий Николаевич