Innsat.TV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Innsat.TV
Innsat tv-logo.gif
Fernsehsender (Privatrechtlich)
Programmtyp Spartenprogramm (Regional)
Empfang Satellit
Bildauflösung (Eintrag fehlt)
Sendestart 1. Juni 2007
Eigentümer INNSAT.TV Regionalfernseh GmbH
Geschäftsführer Wolfgang Gabler
zwischenzeitliches Innsat.tv-Logo von September 2008 bis April 2009

Innsat.TV war ein oberösterreichischer lokaler Fernsehsender aus dem Innviertel und von 1. Juni 2007 bis Februar 2013 auf Sendung. Der Unternehmenssitz befand sich in Ried im Innkreis.

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Programm wurde mehrere Stunden täglich auf der Frequenz des Linzer Lokalsenders LT1 über Astra Digital ausgestrahlt.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verantwortlicher Leiter und Geschäftsführer war Wolfgang Gabler, der seit 1. April 2009 den Sender in eigener wirtschaftlicher und programmtechnischer Verwaltung führte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innsat TV startete, von Wolfgang Gabler gegründet, im Juni 2007. Der Sender setzte auf eine Wochendauerschleife und ein einfaches, unzeitgemäßes Design. Wirtschaftlich war der Sender nicht erfolgreich, im September 2008 wurde er relauncht. Das Programm wurde tagesaktuell aufbereitet, das Design gänzlich überarbeitet und Georg Feichtenschlager als neuer Leiter präsentiert. Aufgrund der erneut schwierigen wirtschaftlichen Situation verkauften die Gesellschafter im Frühjahr 2009 ihre Anteile großteils an die Invest AG. Mit Wolfgang Gabler kehrte auch wieder das alte Programmschema und Design zurück. Im Februar 2013 stellte der Sender wegen Zahlungsunfähigkeit sein Programm ein. Am Landesgericht Ried wurde Insolvenzantrag eingebracht, die Forderungen der Gläubiger belaufen sich auf 1,248 Millionen Euro.

Programmschema[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender zeigte eine Wochendauerschleife samt Werbung, die um 11, 14, 17 und 21 Uhr wiederholt wurde. Diese bestand aus Vor-Ort-Berichten und Werbung. Dazwischen zeigte der Linzer Sender LT1 sein Programm.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]