International Accounting Standards Board

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

International Accounting Standards Board (IASB; deutsch „Internationales Rechnungslegungsstandardsgremium“) ist ein international besetztes privatwirtschaftliches Gremium von Rechnungslegungsexperten, das die International Financial Reporting Standards entwickelt und bei Bedarf überarbeitet. Die IFRS bestimmen die Grundsätze, nach denen Jahresabschlüsse von Unternehmen für Zwecke der internationalen Kapitalmärkte erstellt werden. Sie sind in fast 120 Ländern gestattet oder vorgeschrieben. Dazu zählen die Länder der Europäischen Union.[1] Daher hat das IASB eine besondere Bedeutung für das Funktionieren der internationalen Kapitalmärkte, die auf relevante und verlässliche Informationen zur Entscheidungsfindung angewiesen sind.

Struktur und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2014 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Die Organisation besteht aus 14 Mitgliedern (Stand 2014).[2] Die Mitglieder werden von den Treuhändern der International Accounting Standards Committee Foundation nach festen Kriterien zur Herkunft und Qualifikation ernannt. Das IASB ist ausschließlich für die Erstellung und Weiterentwicklung der IFRS zuständig. Alle administrativen Aufgaben und auch die Verbreitung und Nutzung der IFRS organisiert das IASCF und sorgt auch für eine Finanzierung des IASB. Insbesondere soll durch diese Struktur eine weitgehende fachliche Unabhängigkeit des IASB sichergestellt werden.

Die Institution wurde 2001 als Nachfolger für das frühere International Accounting Standards Committee vom IASCF eingerichtet. IASB und IASCF haben ihre Büroräume in London, wo auch die meisten Sitzungen stattfinden.

Die vom IASC vorher erarbeiteten Standards heißen International Accounting Standards (IAS). Die Standards, die seitdem vom IASB beschlossen werden, heißen International Financial Reporting Standards. Hiermit soll der Tatsache Rechnung getragen werden, dass das Ziel dieser Standards nicht nur eine korrekte Rechnungslegung, sondern auch eine vollständige und transparente Finanzberichterstattung ist. Das IASB entwickelt auch die IAS kontinuierlich weiter.

Seit 2000 setzt die Europäische Kommission durch ein besonderes Anerkennungsverfahren ("Endorsement") diese Standards als verbindliches EU-Recht ein. Dadurch werden sie automatisch auch zu nationalem Recht.

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website der IFRS Foundation und dem International Accounting Standards Board, Über uns und unsere Arbeit, Januar 2014 PDF-Datei
  2. Website der IFRS Foundation und dem International Accounting Standards Board, Members of the IASB, abgerufen am 16. September 2014