International Society of Chemotherapy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die International Society of Chemotherapy – Infection and Cancer, abgekürzt ISC, ist eine wissenschaftliche Organisation, die sich mit allen Fragen der Behandlung von Infektionen und Krebs beschäftigt. Sie hat ihren Sitz in Großbritannien. Die Gesellschaft wurde offiziell 1961 anlässlich des zweiten International Symposium of Chemotherapy in Neapel gegründet. In der ISC sind 85 nationale und regionale wissenschaftliche Gesellschaften Mitglied, die insgesamt über 50.000 individuelle Mitglieder haben.[1]

Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesellschaft hat 17 Arbeitsgruppen, die sich überwiegend mit mikrobiologischen und infektiologischen Fragestellungen beschäftigen.[1]

Kongresse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle zwei Jahre (in ungeraden Jahren) wird der International Congress of Chemotherapy organisiert.

Fachzeitschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ISC gibt zwei Fachzeitschriften heraus:

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ISC vergibt den Hamao Umezawa Memorial Award, der 1979 gestiftet wurde und 1986 nach dem japanischen Mikrobiologen Hamao Umezawa benannt wurde, als Auszeichnung für herausragende Beiträge auf dem Gebiet der Chemotherapie. Mit der Auszeichnung wird ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Schweizer Franken vergeben.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Webseite der ISC, abgerufen am 25. März 2014
  2. Webseite der ISC, Hamao Umezawa Memorial Award, abgerufen am 25. März 2014