Internationaler Fritz Kreisler Wettbewerb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Internationaler Fritz Kreisler Wettbewerb fand 1979 in Wien die erste Veranstaltung (für internationale Geiger bis zum Alter von 30 Jahren) statt. Der Wettbewerb wird alle vier Jahre im Wiener Konzerthaus ab Ende September ausgetragen. Die Fritz Kreisler Gesellschaft ist der Veranstalter. Die sechs Finalisten erhalten gestaffelte Geldpreise zwischen vier- und zwölftausend Euro. Die ersten drei Preisträger spielen im Finale gemeinsam mit den Wiener Symphonikern und erhalten noch weitere Förderung durch Konzertauftritte und CD-Aufnahmen. Gewinner des ersten Preises erhalten – bei entsprechenden höchster Qualität – einen Soloauftritt mit den Wiener Symphonikern bei den Salzburger Festspielen.

Weblinks[Bearbeiten]