Internationaler Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Internationaler Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung
Logo ifhp.jpg
Gründung 1913, London, England
Gründer Ebenezer Howard
Personen Flemming Borreskov
Aktionsraum Global
Schwerpunkt Urbane Herausforderungen
Methode Netzwerk, Forschung, Innovation
Angestellte Fünf Mitarbeiter im Sekretariat
Motto Understanding human settlement issues in a changing world
Website Offizielle Website

Der Internationale Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung (IVWSR) (engl. International Federation for Housing and Planning (IFHP)) ist ein weltweites Netzwerk von Fachleuten aus dem Bereich Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung. Die Organisation führt eine Reihe von Veranstaltung, bpsw. einen jährlichen Kongress, durch, um internationalen Wissenstransfer zu ermöglichen. Neben Deutsch sind Englisch und Französisch die offiziellen Sprachen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der IVWSR wurde 1913 von Ebenezer Howard gegründet. Howard ist der Gründervater der Gartenstadtidee, eine Kombination aus Wohnungsbau- und Planungskonzept als Reaktion auf großstädtische Probleme. Howard hatte zuvor bereit die britische Town and Country Planning Association im Jahre 1899 gegründet. Die Gründung einer international ausgerichteten Organisation stellt eine weitere Entwicklung im Zuge der Professionalisierung der Planungsdisziplin dar.

Der Schwerpunkt hat sich seitdem geweitet. Kernarbeit ist der internationale Austausch als Quelle von Information und Inspiration.

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • R. Riboldazzi (2009), Un'altra modernità. L'IFHTP e la cultura urbanistica tra le due guerre, 1923–1939, Roma: Gangemi.
  • R. Riboldazzi (2010), La costruzione della città moderna. Scritti scelti dagli atti dell'IFHTP, 1923–1938, Milano: Jaca Book
  • Graham Allan (2013), A hundred years at the global spearhead. The Centenary of IFHP 1913–2013
  • Wagner, Phillip (2016), Facilitating planning communication across borders: The International Federation for Housing and Town Planning in the interwar period, Planning Perspectives 31, 299-311, DOI: http://dx.doi.org/10.1080/02665433.2015.1102643
  • Wagner, Phillip (2016), Stadtplanung für die Welt? Internationales Expertenwissen 1900-1960, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, http://www.v-r.de/de/stadtplanung_fuer_die_welt/t-0/1038095/
  • Wagner, Phillip (2014), New life for American Downtowns? The 1958 international seminar on urban renewal and the travel of planning ideas in the North Atlantic World, Planning Perspectives 29, 189-208, DOI: http://dx.doi.org/10.1080/02665433.2013.869183

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Internationaler Verband für Wohnungswesen und Städtebau - Der Präsident - : Probleme des Wohnungswesens, des Städtebaus und der Raumordnung im Hinblick auf den Wiederaufbau und die Planungen neuer Stadtanlagen in der künftigen Friedenszeit, Dr. Karl Strölin, Stuttgart, Juli 1944 (unveröffentlichtes Manuskript)
  2. Michel Geertse: Cross-Border Country Planning Dialogue in Interwar Europe, SAGE Open, August 2015, DOI: 10.1177/2158244015600768 [1]
  3. Michel Geertse: Defining the Universal City, The International Federation for Housing and Town Planning and transnational planning dialogue 1913-1945, Vrije Universiteit Amsterdam, Amsterdam 2012, [2]