Iomeprol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Iomeprol
Stereoisomerengemisch – Strukturformel ohne Stereochemie
Allgemeines
Freiname Iomeprol
Summenformel C17H22I3N3O8
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 78649-41-9
PubChem 3731
ChemSpider 3600
DrugBank DB11705
Wikidata Q6062808
Arzneistoffangaben
ATC-Code

V08AB10

Eigenschaften
Molare Masse 777,09 g·mol−1
Sicherheitshinweise
Bitte die Befreiung von der Kennzeichnungspflicht für Arzneimittel, Medizinprodukte, Kosmetika, Lebensmittel und Futtermittel beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung
keine Einstufung verfügbar[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Iomeprol ist ein Röntgenkontrastmittel aus der Gruppe der organischen Iodverbindungen, das wenige Stunden nach intravenöser oder oraler Anwendung vom menschlichen Körper unmetabolisiert ausgeschieden wird.[2]

Iomeprol in der Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weil Iomeprol im Körper nicht metabolisiert wird, gelangt es über Abwässer und Kläranlagen in die Umwelt, wo es sich wegen der schlechten biologischen Abbaubarkeit anreichern kann. Die Abbaubarkeit durch Ozonierung wurde untersucht.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dieser Stoff wurde in Bezug auf seine Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  2. a b Peter Pfundstein, Christian Martin, Wolfgang Schulz, Wolfram Seitz, Katinka Meike Ruth, Andrea Wille, Alfred Steinbach und Dirk Flottmann: IC-ICP/MS-Analytik, GIT Labor-Fachzeitschrift Januar 2015, S. 29–31.