Ipomoea setosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ipomoea setosa
Ipomoea setosa, Illustration

Ipomoea setosa, Illustration

Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Nachtschattenartige (Solanales)
Familie: Windengewächse (Convolvulaceae)
Gattung: Prunkwinden (Ipomoea)
Art: Ipomoea setosa
Wissenschaftlicher Name
Ipomoea setosa
Ker Gawl.

Ipomoea setosa, deutsch auch Brasilianische Prunkwinde genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Prunkwinden (Ipomoea) aus der Familie der Windengewächse (Convolvulaceae). Die Art ist in Amerika verbreitet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ipomoea setosa ist eine große krautige Kletterpflanze. Ihre kräftigen Stängel sowie die Blattstiele sind borstig mit etwas fleischigen Trichomen behaart. Die Blattspreite ist groß und breit, etwa 10 bis 20 cm lang und tief drei- bis siebenfach gelappt. Die Basis ist herzförmig. Die Blattlappen sind eiförmig oder lanzettlich, lang zugespitzt.

Die Blütenstände bestehen aus drei bis zwölf Blüten. Die Blütenstandsstiele sind genauso lang wie oder länger als die Blattstiele, sie sind dick, fleischig und borstig behaart. Die Kelchblätter sind langgestreckt, abgestumpft, fast lederig und borstig behaart, zur Blütezeit 10 bis 14 mm lang und an der Frucht vergrößert. Die Krone ist pink oder violett gefärbt und 5 bis 6 cm lang.

Die Früchte sind vierkammerige Kapseln mit einer Länge von 1,5 bis 2 cm. Sie enthalten vier Samen, diese sind seidig behaart.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art ist in Mexiko, Guatemala, Britisch-Honduras, Honduras, Nicaragua und im tropischen Südamerika verbreitet.[1] Sie wächst dort in feuchten Dickichten und an Waldrändern in Höhenlagen unter 400 m.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul C. Standley, Louis O. Williams: Convolvulaceae. In: Paul C. Standley, Louis O. Williams und Dorothy N. Gibsons (Hrsg.): Flora of Guatemala, Fieldiana:Botany, Teil IX, Nr. 1–4, 1970–1973.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rafaël Govaerts (Hrsg.): Ipomoea - World Checklist of Selected Plant Families des Royal Botanic Gardens, Kew. Zuletzt eingesehen am 24. November 2017.