Isla del Caño

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Isla del Caño
Uferblick
Uferblick
Gewässer Pazifischer Ozean
Geographische Lage 8° 42′ 21″ N, 83° 52′ 43″ WKoordinaten: 8° 42′ 21″ N, 83° 52′ 43″ W
Isla del Caño (Provinz Puntarenas)
Isla del Caño
Länge 3,2 km
Breite 1,5 km
Fläche 3 km²
Höchste Erhebung 123 m
Einwohner (unbewohnt)
Strand
Strand

Die Isla del Caño ist eine kleine Insel vor der Westküste Costa Ricas im Pazifischen Ozean. Sie ist Bestandteil der Provinz Puntarenas und des Corcovado-Nationalparks.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Isla del Caño liegt 16 km westlich von Punta Llorona an der Osa-Halbinsel. Die Insel ist 3,2 km lang und maximal 1,5 km breit und hat eine Fläche von 3,0 km². Abgesehen von einer permanent besetzten Rangerstation ist die Insel unbewohnt. Sie ist von einer Steilküste umgeben und steigt zu einer maximal 123 Meter hohen Ebene im Innern an. Am westlichen Ende steht ein Leuchtturm.[1]

Fremdenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Korallenriffe und die Meeresfauna (Rochen, Delphine, Seeschildkröten, Wale und zahlreiche Fischarten) um die Insel sind zum Schnorcheln und Tauchen geeignet. Auch die Strände der Insel sind beliebt. Mit dem Boot sind einstündige Überfahrten von der Drake-Bucht möglich sowie von Manuel Antonio aus, von dort aber mit einer längeren Bootsfahrt verbunden.

Naturschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 1978 gegründeten Schutzgebiet der Insel 15 km vor der Küste gehören etwa 3 km² Land- und 58 km² Meeresfläche. Die Insel ist dicht mit tropischem Regenwald bestanden. Es gibt eine Fülle von Pflanzen-, 13 verschiedene Landvogel- und etliche Meeresvogelarten. Die einzigen Säugetiere sind Schweine und Pakas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In präkolumbischer Zeit haben Brunca-Indianer Grabstätten errichtet, deren Ausgrabungen zu besichtigen sind. Auf der Insel sind auch einige der Steinkugeln von Costa Rica gefunden worden. Am 16. März 1579 landet Sir Francis Drake bei seiner Weltumsegelung auf der Insel, setzt sein Schiff 'Golden Hinde' instand und bunkert Holz, Proviant und Wasser.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. National Geospatial_Intelligence Agency: Sailing Directions (Enroute), Pub. 153: West Coasts of Mexico and Central America, 7.28 Isla del Cano (Seite 93) (PDF; 3,3 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Isla del Caño – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien