Jackie Kottwitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Comic
TitelJackie Kottwitz
OriginaltitelJérôme K. Jérôme Bloche
Charleroi - station Janson - Jérôme K Jérôme Bloche- 01.jpg
Land Frankreich
Autor Alain Dodier, Pierre Makyo, Serge Le Tendre
Zeichner Alain Dodier
Verlag Dupuis
Magazin Spirou
Erstpublikation 1982 – …
Ausgaben 27

Jackie Kottwitz (frz. Jérôme K. Jérôme Bloche) ist eine frankobelgische Comicserie, die von Alain Dodier getextet und gezeichnet wird. Die Geschichten erscheinen seit 1982.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jackie Kottwitz ist ein junger Privatdetektiv in Paris. Er lebt in einfachen Verhältnissen und versucht gewitzt seine Fälle zu lösen, was ihm mehr oder weniger gut gelingt. Er hat gelegentlich schräge Marotten und ein liebevolles Umfeld, wie seine Freundin Babette oder der Lebensmittelhändler Burhan.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten beiden Geschichten wurden von Pierre Makyo und Serge Le Tendre getextet. Makyo textete noch Album Nr. 3 und 5, alle übrigen Geschichten wurden vom Zeichner Alain Dodier selbst getextet.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Geschichte erschien im Dezember 1982 im Sammelband Spirou-Album Nr. 4 und von da an regelmäßig vorab im Spirou-Magazin.[1] Dessen Verlag Dupuis verlegt seit 1985 auch die Alben. 2007 erschienen vier kleinformatige Sammelbände mit dem Inhalt von 24 Alben in schwarzweiß.[2] 2010 startete eine farbige Sammelband-Reihe, die jedoch nach drei Bänden eingestellt wurde.[3]

In Deutschland erschienen die ersten vier Alben ab 1989 beim Carlsen Verlag, und Band 5 beim Phoenix-Verlag. 2013 begann Finix Comics eine Gesamtausgabe mit Sammelbänden mit je drei Alben.[4]

Weitere Ausgaben gab es auf Englisch bei IDW Publishing, auf Norwegisch bei Outland und auf Kroatisch bei Fibra.[5]

Albenausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1982: L’Ombre qui tue – deutsch: Der mörderische Schatten
  • 1985: Les Êtres de papier – deutsch: Ein rätselhafter Auftrag (1989), Ein tödliches Spiel (2013)
  • 1986: À la vie, à la mort – deutsch: Vom Leben zum Tod (1990), Auf immer und ewig (2013)
  • 1986: Passé recompos – deutsch: Späte Rache
  • 1987: Le Jeu de trois – deutsch: Spiel zu dritt (2000), Der Dritte im Spiel (2013)
  • 1989: Zelda – deutsch: Zelda
  • 1991: Un oiseau pour le chat – deutsch: Leichte Beute
  • 1992: Le Vagabond des dunes – deutsch: Das Geheimnis in den Dünen
  • 1993: L’Absent – deutsch: Vermisst
  • 1995: Un bébé en cavale – deutsch: Ein Baby büxt aus
  • 1996: Le Cœur à droite – deutsch: Herz auf rechts
  • 1997: Le Gabion – deutsch: Eingesperrt
  • 1998: Le Pacte – deutsch: Der Pakt
  • 2000: Un fauve en cage – deutsch: Ein Raubtier im Käfig
  • 2001: La Comtesse – deutsch: Die Komtesse
  • 2002: La Lettre – deutsch: Der Brief
  • 2003: La Marionnette – deutsch: Die Marionette
  • 2005: Un petit coin de paradis – deutsch: Ein kleines Stück vom Paradies
  • 2006: Un chien dans un jeu de quilles – deutsch: Bei Anruf Mordauftrag
  • 2007: Fin de contrat – deutsch: Im Visier
  • 2009: Déni de fuite – deutsch: Fahrerflucht
  • 2011: Mathias – deutsch: Mathias
  • 2012: Post Mortem – deutsch: Post Mortem
  • 2014: L’Ermite – deutsch: Der Eremit
  • 2016: Aïna
  • 2017: Le Couteau dans l’arbre
  • 2019: Contrefaçons

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jérôme K. Jérôme Bloche bei bdoubliees.com
  2. Jérôme K. Jérôme Bloche (L'intégrale) bei bedetheque.com
  3. Jérôme K. Jérôme Bloche bei bedetheque.com
  4. Kritik Jackie Kottwitz Gesamtausgabe 1 bei splashcomics.de
  5. Jérôme K. Jérôme Bloche bei comics.org