Jagdschirm (Charlottenplatz, Darmstadt-Kranichstein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jagdschirm
Jagdschirm am Charlottenplatz (2014)

Jagdschirm am Charlottenplatz (2014)

Daten
Ort Darmstadt-Kranichstein
Baujahr 18. Jahrhundert
Koordinaten 49° 55′ 22,5″ N, 8° 42′ 25,2″ OKoordinaten: 49° 55′ 22,5″ N, 8° 42′ 25,2″ O

Der Jagdschirm am Charlottenplatz ist ein Bauwerk in Darmstadt-Kranichstein.

Geschichte und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Jagdschirm am Charlottenplatz stammt aus dem 18. Jahrhundert. Benannt wurde der Charlottenplatz nach Friederike Charlotte von Hessen-Darmstadt. Der Jagdschirm ähnelt den schanzenartigen Jagdunterständen an der Kernschneise und am Landgrafeneck; nahe der Dianaburg. Durch die Schießscharten konnten die Jäger auf vorbeilaufende Wildschweine schießen; ohne dabei selbst angegriffen zu werden.

Der Jagdschirm ist aus Natursteinquadern rund gemauert und seitlich mit Erde angeböscht. Die Mauer ist ca. 1,6 Meter hoch und ca. 0,5 Meter dick und besitzt drei Schießscharten.

Denkmalschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Jagdschirm ist aus architektonischen, jagdgeschichtlichen und stadtgeschichtlichen Gründen ein Kulturdenkmal.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]