James A. Hamilton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

James Albert Hamilton (* 24. Januar 1876 in New York City; † 7. Mai 1950) war ein US-amerikanischer Politiker (Demokratische Partei). Er war von 1923 bis 1925 Secretary of State von New York.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Albert Hamilton, Sohn von Margaret Scott Vance und John Coulter Hamilton, einem irischen Einwanderer, der 1864 während des Bürgerkrieges in die Vereinigten Staaten kam, wurde 1876 in New York City geboren. Er besuchte die öffentliche Schule 32 in Manhattan. 1892 graduierte er an der New York Evening High School. Seinen Bachelor of Arts machte er 1898 an der University of Rochester. Von 1898 bis 1914 war er dann als Lehrer in New York City tätig. Während dieser Zeit bildete er sich fort. 1903 machte er einen Master of Arts, 1904 einen Bachelor of Laws und 1909 einen Doctor of Philosophy. Am 11. Oktober 1904 heiratete er Georgiana Elizabeth Montgomery. Das Paar bekam sechs Kinder.

Er saß 1915 und 1916 für den 22. Bezirk im Senat von New York. Von 1918 bis 1922 bekleidete er den Posten als New York City Commissioner of Correction. Er wurde 1922 zum Secretary of State von New York gewählt. Bei seiner Wiederwahlkandidatur 1924 erlitt er eine Niederlage. 1928 nahm er als Ersatzmann (Alternate Delegate) an der Democratic National Convention in Houston (Texas) teil. Er war von 1925 bis 1929 New York State Industrial Commissioner.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]