James Key

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

James Key (* 14. Januar 1972) ist ein britischer Ingenieur in der Formel 1.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Key begann seine Karriere im Rennsport als Designer bei Lotus, wo er in das GT-Programm involviert war. 1998 kam er als Dateningenieur zu Jordan Grand Prix und wurde dort später Renningenieur von Takuma Satō. Kurz nach der Übernahme des Jordan-Teams durch Midland F1 Racing 2005 wurde er dort technischer Direktor.[1] Zu dieser Zeit war er einer der jüngsten technischen Direktoren in der Formel 1. Auch nach den Übernahmen des Teams durch Spyker F1 2006 und dann durch Force India 2008 behielt er seine Position im Team. Im April 2010 löste er Willy Rampf als technischen Direktor bei Sauber ab.[2]

Im Januar 2012 verließ Key Sauber. Von September 2012 bis Februar 2019 war er technischer Direktor des italienischen Formel-1-Teams Scuderia Toro Rosso.[3] Seit März 2019 arbeitet Key in derselben Funktion für McLaren.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Motorsport-total.com: MF1 Racing bestellt James Key zum Technischen Direktor, 23. November 2005
  2. „Knaller bei Sauber: Rampf übergibt an Key“ (Motorsport-Total.com am 24. Februar 2010)
  3. Nachricht vom 6. September 2012 auf der Internetseite www.motorsport-total.com.
  4. Nachricht vom 22. Februar 2019 auf der Internetseite www.motorsport-total.com.