Jan Stephan van Calcar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jan Stephan van Calcar, auch Jan Stephan von Kalkar (* 1499 in Kalkar[1]; † 1546 in Neapel) war ein niederländischer Maler und Graphiker in der Renaissance.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jan Stephan van Calcar stammte aus dem oberen Rheintal und soll mit einer jungen Frau um 1536 nach Venedig durchgebrannt sein, wo er ein Schüler Tizians wurde. Jan Stephans Werke ähnelten denen seines Lehrers so sehr, dass sie oft kaum zu unterscheiden waren. Er verbrachte nach 1443 einige Jahre in Neapel, wo er als Porträtmaler arbeitete und auch starb.

Er wirkte bei den Holzschnitten für Andreas Vesalius' Werk „De humanis corporis fabrica“ mit, ob aber die zwölf darin enthaltenen großen Figuren von Jan Stepan van Calcar stammen ist umstritten.

Werke (Auszüge)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jan Stephan van Calcar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Netherlands Institute for Art History