Japanische Alpen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lagekarte der Japanischen Alpen

Die Japanischen Alpen (japanisch 日本アルプス, Nihon Arupusu) sind ein Gebirge auf der japanischen Insel Honshū, bestehend aus den Gebirgszügen des Hida-Gebirges (Nordalpen), des Kiso-Gebirges (Zentralalpen) und des Akaishi-Gebirges (Südalpen).

In den Japanischen Alpen befinden sich Dreitausender wie der Kita-dake mit 3193 m T.P. und der Hotaka-dake mit 3190 m T.P.

Der Berg Ontake (3067 m T.P.) ist nicht nur Ziel von Wallfahrten, sondern auch ein aktiver Vulkan, seine letzten Ausbrüche waren 1979, 1980 sowie 2014.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Japanische Alpen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 3 Rescued, 32 Missing As Volcano Erupts In Japan. Associated Press, 27. September 2014 (englisch, abgerufen am 28. September 2014).

Koordinaten: 36° 0′ N, 138° 0′ O