Jemelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sankt-Margareta-Kirche

Jemelle ist ein zur belgischen Gemeinde Rochefort gehörendes Dorf in der Provinz Namur in der Wallonischen Region.

Das Dorf liegt etwa drei Kilometer östlich von Rochefort am Zusammenfluss der Flüsse Wamme und Lomme. Im Ort befindet sich ein Bahnhof der Bahnstrecke Namur–Luxemburg. Die zur Gemarkung gehörende Fläche umfasst 9,68 km².

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1813 wurde die Gemeinde aufgelöst und Jemelle nach Rochefort eingemeindet. Bereits 1817 wurde Jemelle jedoch wieder selbständig, bevor es dann im Zuge einer Kommunalreform im Jahr 1977 wieder zur Gemeinde Rochefort kam.

In den Jahren 1865 bis 1868 entstand die Sankt-Margareta-Kirche. 1924 gründete Léon Lhoist die Firma Établissements Léon Lhoist aus der die heute als weltgrößter Hersteller von Kalkerzeugnissen bekannte Lhoist-Gruppe hervorging. Im September 1976 wurde beim Bauernhof Lamsoul die Megalithanlage von Jemelle entdeckt. Ab 1988 wurde zwischen Jemelle und Rochefort eine Spurbus-Teststrecke betrieben.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der belgische Politiker François Bellot (* 1954) wurde bei Jemelle geboren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 50° 10′ N, 5° 16′ O