Jessie Ackermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jessie Ackermann

Jessie Ackermann (* 4. Juli 1857 in Frankfort, Illinois; † 31. März 1951 in Pomona, Kalifornien) war eine US-amerikanische Frauenrechtlerin, Journalistin und Schriftstellerin. Sie war die zweite von der World's Woman's Christian Temperance Union (WWCTU) eingesetzte Weltmissionarin und wurde 1891 die erste Präsidentin der föderierten Australasian Woman's Christian Temperance Union (WCTU), der größten Frauentemperenzlerorganisation Australiens.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ackermann war die Tochter von Charles Ackermann und seiner Frau Amanda, geborene French, sie wuchs in Chicago auf und zog dann nach Kalifornien, wo sie 1880 an der University of California studierte, aber keinen Abschluss machte. 1881 begann sie als Temperance-Organisatorin für den Guttemplerorden in Kalifornien zu arbeiten und wechselte 1888 zur Woman's Christian Temperance Union. Nachdem sie eine Aufgabe in British Columbia und Alaska unternommen hatte, wurde sie im Oktober 1888 auf dem nationalen Kongress der Woman’s Christian Temperance Union in New York City zur Weltmissionarin gewählt. In den 1920er Jahren lebte sie in Johnson City, Tennessee und in den 1930er Jahren überwiegend in Los Angeles. Sie starb 1951.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ackermann, Jessie, The World through a Woman's Eyes (1896) Chicago
  • Ackermann, Jessie, What Women Have Done with the Vote (1913) New York, W.B. Feakins
  • Ackermann, Jessie, Australia from a woman's point of view (1913) Cassell & Co Ltd London, New York, Toronto, Melbourne ISBN 072690029X

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jessie Ackermann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien