Jimmy and Johnny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jimmy and Johnny
Allgemeine Informationen
Genre(s) Country-Musik (Rockabilly, Honky-Tonk)
Gründung 1953
Auflösung 1961
Gründungsmitglieder
"Country" Johnny Mathis
Jimmy Lee Fautheree

Das Duo Jimmy and Johnny (Fautheree) war ein US-amerikanisches Country- und Rockabilly-Duo, das in den 1950er-Jahren mit ihren Honky-Tonk- und Rockabilly-Titeln einige Erfolge verzeichnen konnte. Jimmy und Johnny sind nicht mit dem Country-Duo Jim and Johnny aus Louisiana zu verwechseln.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Karriere begann in der Radioshow KWKH Louisiana Hayride, bei der sie bald gefragte Gäste waren. Außerdem waren sie Mitglieder des KRLD Big D Jamboree. 1951 wurden von Capitol Records, bei denen die beiden kurz zuvor einen Plattenvertrag bekommen hatten, im Hayride-Studio ihre ersten beiden Platten aufgenommen, unter anderem Don't Forget To Remember, ein von Fautheree geschriebenes Stück. In den nächsten Jahren veröffentlichte das Duo regelmäßig Platten. Ihr größter Hit wurde If You Don't Somebody Else Will, das 1954 Platz vier der Billboard Charts erreichte.

Später wurde Johnny durch Jimmys Bruder Lynn Fautheree ersetzt, jedoch wurde der Name des Duos nicht geändert, da die Produzenten einen Karriereeinbruch fürchteten. Mit dem Eintritt Lynns änderte sich der Stil des Duos in Richtung Rockabilly; Titel wie Sweet Love On My Mind, What'cha Doin' To Me oder Sweet Singing Daddy wurden aufgenommen. Sweet Love On My Mind war ein Song von Wayne Walker, der bereits einige Monate vor Jimmy und Johnny von Johnny Burnette's Rock'n'Roll Trio eingespielt wurde. Jimmy und Lynn spielten gleichzeitig in der Begleitband Faron Youngs, den Deputies, dadurch bekamen sie manchmal die Gelegenheit, auch selbst Auftritte in der Grand Ole Opry zu absolvieren, wenn Young verhindert war. Zudem spielten sie beim Louisiana Hayride oft im Vorprogramm Elvis Presleys, was ihre Popularität positiv beeinflusste.

Ende der 1950er Jahre trat Johnny Mathis wieder in das Duo ein. Zusammen mit Jimmy Lee veröffentlichte er wieder Platten, die letzte erschien 1961. Gemeinsame Auftritte absolvierten sie jedoch keine mehr. 1995 versuchten Jimmy and Johnny in der Originalbesetzung ein Comeback. Sie nahmen 1995 das Gospelalbum It Won’t Be Much Longer auf, das 2000 von TIMA Records veröffentlicht wurde. Das war das erste und letzte Mal seit 35 Jahren, das Fautheree und Mathis wieder Titel einspielten.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel A Titel B Plattenfirma Cat# Chartplatzierung Bemerkung
1953 How About A Date Cryin' Won't Change My Mind Capitol F2491 - Jimmy Lee solo
1954 If You Don't Somebody Else Will I'm Beginning To Remember Feature 45-1092 - als Jimmy Lee And Johnny Mathis
1954 If You Don't Somebody Else Will I'm Beginning To Remember Chess 4859 -
1954 Don't Forget To Remember Open For Trade Capitol F3012 - B Seite als Jimmy Lee And Johnny Mathis, A Seite Jimmy Lee solo
1954 If You Don't Somebody Else Will I'm Beginning To Remember Chess 4859 #4
1955 Can't You, Won't You The Fun Is Over Chess 4862 - als Jimmy Lee And Johnny Mathis
1955 Love Me Lips That Kiss So Sweetly (Jimmy Lee & Wayne Walker) Chess 4863 -
1956 Sweet Singing Daddy Trust Me Decca 9-29772 -
1956 'Til The End Of The World Another Man's Name Decca 9-29954 -
1956 Sweet Love On My Mind Imagination Decca 9-30061 -
1957 Here Comes My Baby Don't Give Me That Look Decca 9-30278 -
1957 What'cha Doin' To Me I'll Do It Everytime Decca 9-30410 -
1958 Can't Find The Doorknob Keep Telling Me D 1004 -
1959 My Little Baby All I Need Is Time D 1089 -
1961 Don't Call Me, I'll Call You Two Empty Arms TNT 184 -
1961 Knock On Wood Let Me Be The One Republic 2014 -
You're Not Play Love Chess unveröffentlicht
I'm Gonna Cry (When I Call Your Name) unveröffentlicht
Pretty Soon Republic Records unveröffentlicht
Nobody Knows Where I Go unveröffentlicht

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995: It Won’t Be Much Longer
  • 1997: If You Don't Somebody Else Will
  • 2004: I Found the Doorknop (Jimmy Lee Fautheree)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]