João Câmara (Diplomat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

João Freitas da Câmara (* 24. Juni 1955 in Lepo,[1] Portugiesisch-Timor) ist ein osttimoresischer Diplomat. Seit 2016 ist er der erste Botschafter Osttimors mit Sitz in Myanmar.[2]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Câmara war zunächst politischer Assistent der indonesischen Subdistriktsverwaltung von Same. 1981 erhielt er ein Stipendium an der Atmajaya University in Jakarta. Hier wurde Câmara Aktivist der Resistência Nacional dos Estudantes de Timor-Leste (RENETIL), einer studentischen Widerstandsbewegung von Exil-Osttimmoresen gegen die indonesische Besetzung Osttimors. Im Oktober 1986 bat er mit anderen Aktivisten um politisches Asyl in der Botschaft der Niederlande. Dort erhielt er einen portugiesischen Reisepass. Nach dem Santa-Cruz-Massaker 1991 organisierte er am 19. November eine Demonstration vor dem Büro des Repräsentanten der Vereinten Nationen in Jakarta, die erste ihrer Art in der indonesischen Hauptstadt.[3] Câmara wurde verhaftet, die Staatsanwaltschaft forderte für ihn eine Gefängnisstrafe von 13 Jahren, wegen Subversion.[4][5] Das Urteil lautete dann 10 Jahre Gefängnis.[6] Er kam ins Cipinang-Gefängnis in Jakarta.[7] Am 23. Dezember 1999 wurde Câmara im Rahmen einer allgemeinen Amnestie begnadigt.[8]

Im unabhängigen Osttimor wurde Câmara im Außenministerium des Landes eingestellt. Von 2006 bis 2008 war er Generalsekretär im Außenministerium Osttimors.[1] Von 2008 bis 2012 war Câmara der erste Botschafter Osttimors in Thailand.[1][9] Danach kehrte er nach Osttimor zurück und diente bis 2014 als Generaldirektor für Außenbeziehungen[1][10] und bis 2016 als Generaldirektor der Abteilung Asien und Pazifik im Außenministerium.[1] Die Ernennung zum Botschafter in Myanmar durch Präsident Taur Matan Ruak erfolgte am 11. Februar 2016,[11] die Akkreditierung fand am 27. April 2016 statt.[12]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Câmara ist verheiratet und hat fünf Kinder.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Außenministerium Myanmars: Myanmar has agreed to the appointment of Mr. João Freitas de Câmara as Ambassador Extraordinary and Plenipotentiary of the Democratic Republic of Timor-Leste to the Republic of the Union of Myanmar in succession to His Excellency Mr. Jose Antonio Amorin Dias, 9. Dezember 2015, abgerufen am 9. Juli 2016.
  2. Regierung Osttimors: Embaixadas de Timor-Leste, abgerufen am 6. Juli 2016.
  3. „Part 3: The History of the Conflict“ (Memento des Originals vom 7. Juli 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cavr-timorleste.org (PDF; 1,4 MB) aus dem „Chega!“-Report der CAVR (englisch)
  4. The Straits Times: Prosecutor wants jail for E. Timor 'protest organiser, 27. April 1992, abgerufen am 7. Juli 2016.
  5. Ben Kiernan: Genocide and Resistance in Southeast Asia: Documentation, Denial, and Justice in Cambodia and East Timor, S. 187, 2008, ISBN 1412806690, 9781412806695
  6. Dwight Y. King: The White Book on the 1992 General Election in Indonesia, S. 57, 2010, ISBN 6028397180, 9786028397186
  7. Human Rights Watch: A Joint Human Rights Watch - Amnesty International report, Juni 1998, abgerufen am 7. Juli 2016.
  8. KEPUTUSAN PRESIDEN REPUBLIK INDONESIA, NOMOR 173 TAHUN 1999, TENTANG, PEMBERIAN AMNESTI, PRESIDEN REPUBLIK INDONESIA
  9. East Timor Law and Justice Bulletin: Ministers, Directors And Department Heads Accused Of Corruption Related Crimes, 26. Februar 2011, abgerufen am 7. Juli 2016.
  10. Regierung Osttimors: Timor-Leste and Indonesia continue to strengthen bilateral cooperation, 10. März 2014, abgerufen am 7. Juli 2016.
  11. Facebook-Auftritt des Präsidenten Osttimors: Prezidente Repúblika Taur Matan Ruak fó pose ba Emabixadores, 11. Februar 2016, abgerufen am 16. Februar 2016.
  12. Webseite des Präsidenten Myanmars: President U Htin Kyaw accepts credentials of ambassadors of Sweden, Ireland, Timor-Leste, 27. April 2016, abgerufen am 13. Juli 2016.