24. Juni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 24. Juni ist der 175. Tag des gregorianischen Kalenders (der 176. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 190 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

217 v. Chr.: Schlacht am Trasi­meni­schen See
1509: Heinrich VIII.
1667: Brennende englische Schiffe beim Überfall im Medway
1839: Mohammed Ali Pascha
1859: Henry Dunant
1922: Vorwärts-Ausgabe zur Ermordung Walther Rathenaus
2010: Julia Gillard

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1841: Technische Zeichnung der ersten Borsig-Dampflokomotive
  • 1841: Die Berliner Schwermaschinenfabrik August Borsig liefert ihre erste Lokomotive aus.
  • 1910: Durch eine Änderung der Firma entsteht in Mailand der Automobilproduzent Alfa Romeo.
  • 1948: Die Deutsche Mark wird mit Aufdruck „B“ in den drei Westsektoren Berlins eingeführt.
  • 1952: Die erste Ausgabe der BILD-Zeitung erscheint mit einer Gesamtauflage von 250.000 Exemplaren.

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1854: Theaterzettel Hoftheater Weimar

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1860: Florence Nightingale mit Schülerinnen der Krankenpflege

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1906: St. Paul

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 16. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nuno Álvares Pereira (* 1360)

16. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Théodore de Bèze (* 1519)

17. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rijklof van Goens (* 1619)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Georg Platzer (* 1704)
John Ross (* 1777)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gustav von Schmoller (* 1838)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viktor Adler (* 1852)
Gregor Ebner (* 1892)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hugo Distler (* 1908)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claude Chabrol (* 1930)
Jeff Beck (* 1944)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christine Neubauer (* 1962)
Sissel Kyrkjebø (* 1969)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juan Román Riquelme (* 1978)
Lionel Messi (* 1987)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 16. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albrecht der Stolze († 1195)

16./17. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juan de Palafox y Mendoza († 1600)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anna Dorothea von Sachsen-Weimar († )

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Joseph Triest († 1836)
Wilhelm Ferdinand Ermeler († 1866)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grover Cleveland († 1908)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1952: Botho Henning Elster, deutscher Generalmajor
  • 1953: George Herbert Walker, US-amerikanischer Bankier
  • 1957: Frank Blachford, kanadischer Geiger, Musikpädagoge, Dirigent und Komponist
  • 1967: Raúl Borges, kolumbianischer Komponist, Gitarrist und Musikpädagoge
  • 1969: Frank O. King, US-amerikanischer Cartoonist und Comiczeichner
  • 1969: Oskar Sima, österreichischer Theater- und Filmschauspieler
  • 1970: Fritz Adler, deutscher Archivar und Museumsdirektor
  • 1971: Hans Mersmann, deutscher Musikforscher
  • 1972: Hans Heyck, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1975: Luigi Raimondi, Diplomat und Kardinal der römisch-katholischen Kirche, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse
  • 1975: Louis Van Hege, belgischer Fußballspieler und Bobfahrer
Imogen Cunningham († 1976)
Csaba Kesjár († 1988)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre Werner († 2002)
Walter Browne († 2015)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 24. Juni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien