Johann Jakob Korn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Johann Jacob Korn)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porträt von Johann Jakob Korn

Johann Jakob Korn (* 20. Juli 1702 in Papitz; † 16. Dezember 1756)[1] war ein Buchdrucker und Buch- und Zeitungsverleger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Jakob Korn ließ sich in Breslau nieder, wo er ab 1727 die ersten Werke (vor allem theologische) verlegte; es erfolgte eine Ausweitung der verlegerischen Tätigkeiten in Osteuropa bis nach St. Petersburg, Polen, Ukraine. Mit der preußischen Machtübernahme in Schlesien erhielt Korn am 22. Oktober 1741 vom preußischen König das Privileg zur Herausgabe einer neuen Zeitung mit dem Titel „Privilegierte Schlesische Staats-, Kriegs- und Friedenszeitung“. Die erste Ausgabe erschien am 3. Januar 1742. Die „Privilegierte Schlesische Staats-, Kriegs- und Friedenszeitung“ ist die Vorgängerin der späteren überregionalen Tageszeitung Schlesische Zeitung, die sich zu einer namhaften Publikation Preußens bzw. des Deutschen Reiches entwickeln konnte. 1762 übernahm sein Sohn Wilhelm Gottlieb Korn das bedeutungsreiche väterliche Geschäft. Mit der Zerstörung Breslaus 1945 ging auch der Verlag unter, den Johann Jakob Korn einst begründet und den seine Nachfahren fortgeführt hatten.

Verlagsveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1753 Katalog und Verkaufsanzeige für den 9. Juli 1753 und die folgenden Tage: Johann Christian Kundmanns, der Weltweisheit und Arztneykunst Doctor in Breslau, wie auch der kaiserl. Akademie der Naturforscher Adjunkts Sammlung von natür= und künstlichen Sachen, auch Münzen, welche dieses 1753 Jahr den 9ten Heumonat, 84 S.[2]
  • 1762: Bey Johann Jacob Korn ist zum zweyten mal gedruckt worden: Lucas Gornicki auch Łukasz Górnicki (1527–1603) Starosten von Tykocin und Wasilkow, Unterredung von der Wahl, Freyheit, Gesetzen, und Sitten der Pohlen zur Zeit der Wahl Sigismund des dritten (1566–1632), ins deutsche übersetzt von Chr. G. Friesen:[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carl Weigelt: 150 Jahre Schlesische Zeitung (1742–1892). Ein Beitrag zur vaterländischen Kultur-Geschichte. Verlag von Wilhelm Gottlieb Korn, Breslau 1892; Neuausgabe in lateinischer Schrift als E-Buch im Verlag von Manfred Raether, Schöneck 2010.
  • Ulrich Schmilewski: Verlegt bei Korn in Breslau: kleine Geschichte eines bedeutenden Verlages von 1732 bis heute. Bergstadtverlag Wilhelm Gottlieb Korn, Würzburg 1991, ISBN 3-87057-140-3, S. 13.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rudolf Schmidt: Deutsche Buchhändler. Deutsche Buchdrucker. Abgerufen am 17. Juli 2018.
  2. 84 S. - online, abgerufen am 8. Juni 2013
  3. Neue Zeitungen von Gelehrten Sachen auf das Jahr 1762, S. 363 und 364 (Juny 1762 online).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]