Johann Stuchs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Stuchs (oder Stüchs) war ein deutscher Buchdrucker im 16. Jahrhundert.

Er ist von 1513 bis 1525 als Buchdrucker in Nürnberger Dokumenten verzeichnet, 1532 erscheint sein Name nochmals, danach betrieb er Buchhandel.

In seinem Verlagsprogramm tauchen zahlreiche Schriften der Humanisten auf, vor allem stellte er sich in den Dienst der Reformationsbewegung. Er hat beispielsweise 1522 Martin Luthers Predigt Vom Eelichen leben. gedruckt. Wie auch bei seinem Wittenberger Drucker Grunenberg, war Luther allerdings unzufrieden mit der Qualität von Stuchs Drucken.[1]

Einzelbelege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 26. Januar 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ub.uni-koeln.de

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Walter Baumann: Die Druckerei Stuchs zu Nürnberg. In: Gutenberg-Jahrbuch. Band 29, 1954, S. 122–132.
  • Josef Benzig: Die Buchdrucker des 16. und 17. Jahrhunderts. Wiesbaden 1963, S. 14 (Otmar und Nadler), S. 16 (Ulhart, Ramminger und Steiner), S. 332–333 (Stuchs).
  • Josef Benzig: Die Stuchs Druckerei zu Nürnberg im Dienst der Reformation. In: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel. Frankfurter Ausgabe N. F. Band 18, 1962, S. 592–595.
  • Karl Steiff: Stüchs. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 36, Duncker & Humblot, Leipzig 1893, S. 714–716.