Achton Friis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Johannes Achton Friis)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achton Friis auf Expedition nach Nordostgrönland 1906

Johannes Achton Friis (* 5. September 1871 in Trustrup bei Grenaa; † 17. Dezember 1939 in Kopenhagen) war ein dänischer Zeichner und Maler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Ausbildung absolvierte er an der Kunstakademie in Kopenhagen 1895 bis 1899. 1906/08 nahm er als Zeichner an der Expedition der Danmark nach Nordostgrönland teil; sie wurde von Ludvig Mylius-Erichsen geleitet, unter den Teilnehmern befand sich auch der Deutsche Alfred Wegener.[1]

In den 1920er und 1930er Jahren gab er eine vielbändige natur- und kulturhistorische Beschreibung Dänemarks heraus (De Danskes Land), die eigene Zeichnungen und solche von Johannes Larsen enthält.

Sein Sohn war der Maler und Grafiker Claus Achton Friis (1917–1999).

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achton Friis: Die „Danmark“ im Hafen (1907)

Dänisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Danmarks-Ekspeditionen til Grønlands Nordostkyst 1906–1908, Kopenhagen 1909, 2. Auflage Gyldendal 1987.
  • Arktiske Jagter, 1925
  • De Danskes Land:
    • De Danskes Øer, 3 Bd., 1926–1928 (132 Inseln auf ca. 1.200 Seiten)
    • De Jyders Land, 1932–1933
    • Danmarks Store Øer, 1936–1937

Deutsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Grönlandeis mit Mylius-Erichsen. Die Danmark-Expedition 1906–1908, Spamer, Leipzig 1910
  • Wilde weite Arktis. Aus den Aufzeichnungen eines Malers und Jägers, Engelhorn, Stuttgart 1932

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vagn Lundbye: Omkom 79'fjorden. Tragedien på Danmark-ekspeditionen 1906-08, 2. Auflage Brøndums Forlag 1984.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Achton Friis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien