Johannes Schmoelling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Schmoelling

Johannes Schmoelling (* 9. November 1950 in Lohne) ist Musiker und war Mitglied der Gruppe Tangerine Dream.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmoelling erlernte mit acht Jahren das Klavierspielen. Später befasste er sich mit Kirchenorgeln und war mit 14 bereits Organist einer katholischen Kirche. Er absolvierte ein Tonmeisterstudium an der Hochschule der Künste in Berlin. Nach einem Job als Tonmeister in einem Theater wechselte er zur Gruppe Tangerine Dream. Während dieser Zeit entstanden diverse Studio- und Live-Alben sowie bekannte Soundtracks wie The Keep. 1985 verließ er Tangerine Dream und startete eine Solo-Laufbahn.

Im Jahr 2000 gründete er sein eigenes Plattenlabel Viktoriapark Records. 2005 erschien eine neue Zusammenarbeit mit Edgar Froese unter dem Namen Tangerine Dream, die allerdings nur überarbeitete, vorher unveröffentlichte Aufnahmen aus dem Jahr 1983 enthielt.

2007 veröffentlichte Schmoelling eine Zusammenstellung, die seine ersten 20 Jahre als Solo-Musiker abdeckt: „Images and Memory“. Nach weiteren Solo-Alben in den Jahren 2008, 2009 und 2011 spielte er zusammen mit Jerome Froese (Ex-Tangerine Dream) und Robert Waters (musician and producer from Berlin), in der Formation LOOM, die mehrere EPs und Alben veröffentlichte.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wuivend Riet (Erdenklang, 1986)
  • The Zoo Of Tranquility (Theta, 1988)
  • Der Zaubergeiger Settembrini (zus. m. Martin Burckhardt) (Deutsche Grammophon, 1989)
  • White Out (Polydor, 1990)
  • Lieder Ohne Worte - Songs No Words (Erdenklang, 1995)
  • The Zoo Of Tranquility (Erdenklang, 1998)
  • White Out (Viktoriapark, 2000)
  • Laufen (zus. m. Dirk Josczok) (Viktoriapark, 2002)
  • Recycle Or Die (Viktoriapark, 2003)
  • Weltmärchen - Weltmusik (2-CD) (zus. m. Hubertus von Puttkamer) (Viktoriapark, 2004)
  • Kyoto (zus. m. Edgar Froese als TANGERINE DREAM.) (Eastgate, 2005)
  • Instant City (Viktoriapark, 2006)
  • Images and Memory (2-CD) (Viktoriapark, 2007)
  • Early Beginnings (Viktoriapark, 2008)
  • A Thousand Times (Viktoriapark, 2009)
  • The Zoo Of Tranquility 1988 (Viktoriapark, 2010)
  • Time and Tide (Viktoriapark, 2011)
  • 100 001 (zus. m. Jerome Froese u. Robert Waters als LOOM) (Moonpop, 2011)
  • Scored (2-CD) (zus. m. Jerome Froese u. Robert Waters als LOOM) (Viktoriapark, 2012)
  • 200 002 (zus. m. Jerome Froese u. Robert Waters als LOOM) (Viktoriapark, 2013)
  • The Tree Hates The Forest (CD) (zus. m. Jerome Froese u. Robert Waters als LOOM) (Viktoriapark, 2013)
  • 300 003 (zus. m. Jerome Froese u. Robert Waters als LOOM) (Moonpop, 2016)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Johannes Schmoelling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien