John Stumpf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Stumpf

John Stumpf (* 1953 in Pierz, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Bankmanager.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stumpf wuchs mit zehn Geschwistern auf einer Farm in Minnesota auf.[1] Er studierte an der St. Cloud State University und an der University of Minnesota Finanzwissenschaften. Ab 1982 arbeitete er bei der Bank Norwest,[2] die 1998 mit Wells Fargo fusionierte. Stumpf leitete seit 2007 Wells Fargo und war bis zu seinem Rücktritt am 12. Oktober 2016 Chief Executive Officer und Chairman der Bank.[1][2] Er trat auch von seinem Amt als Vorsitzender (Chairman) des Verwaltungsrats zurück.[3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Nathaniel Popper: Wells Fargo is now the nation's biggest bank by market value. In: Los Angeles Times vom 18. März 2012.
  2. a b Vita John Stumpf. In: Handelsblatt, Nr. 101 vom 30. Mai 2016, S. 5.
  3. FAZ.net 13. Oktober 2016: Wells Fargo-Chef tritt zurück
  4. Presseerklärung von Wells Fargo, 12. Oktober 2016