John Kingdon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von John W. Kingdon)
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Wells Kingdon (* 1940) ist ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler und emeritierter Professor der University of Michigan.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kingdon graduierte am Oberlin College sowie an der University of Wisconsin–Madison. Nach mehreren Fellowships war er als Professor für Politische Wissenschaft an der University of Michigan in Ann Arbor tätig. Bekannt geworden ist Kingdon durch den Multiple-Streams-Ansatz. Dieser wird in seinem Werk "Agendas, Alternatives, and Public Policies" vorgestellt, das 1994 mit dem Aaron Wildavsky Award ausgezeichnet wurde.

1991 wurde Kingdon in die American Academy of Arts and Sciences gewählt.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • America the Unusual, Worth Publishers 1999
  • Agendas, Alternatives, and Public Policies, Little, Brown & Co. 1984
  • Congressmen's Voting Decisions, Harper & Row 1973

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]