Jonquille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jonquille
Jonquille (Narcissus jonquilla)

Jonquille (Narcissus jonquilla)

Systematik
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)
Unterfamilie: Amaryllidoideae
Tribus: Narcisseae
Gattung: Narzissen (Narcissus)
Art: Jonquille
Wissenschaftlicher Name
Narcissus jonquilla
L.

Die Jonquille (Narcissus jonquilla) ist eine Pflanzenart in der Gattung der Narzissen (Narcissus) aus der Familie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae). Von dem Botaniker John W. Blanchard wird diese Art in die Sektion Jonquillae gestellt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jonquille ist eine schlanke Narzisse, die Wuchshöhen von bis zu 40 Zentimeter erreicht und damit eine der längsten Blütenstandsschäfte unter den Narzissenarten hat. Ihre Laubblätter sind schmal, fast stielrund und binsenähnlich und mittelgrün.

Die Blüte ist einheitlich goldgelb, duftend und weist einen Durchmesser von bis zu 3 Zentimeter auf. Die Hauptkronblätter sind spitz, die Nebenkrone ist nur 4 Millimeter hoch, aber 1 Zentimeter breit.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art war ursprünglich nur auf der Iberischen Halbinsel verbreitet. Sie kam jedoch verhältnismäßig früh in die Gartenkultur. Als Gartenflüchtling ist sie verwildert und bildet in Südfrankreich, Italien und Dalmatien wilde Populationen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John W. Blanchard: Narcissus. A Guide to Wild Daffodils. Alpine Garden Society, Woking 1990, OCLC 21719991.
  • Dumont's Gartenhandbuch: Blumenzwiebeln und Knollen. Dumont Buchverlag, Köln 1998, ISBN 3-7701-4336-1.
  • Walter Erhardt: Narzissen - Osterglocken, Jonquillen, Tazetten. Ulmer Verlag, Stuttgart 1993, ISBN 3-8001-6489-2.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Narcissus jonquilla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien