José Antonio Labordeta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
José Antonio Labordeta (2009)

José Antonio Labordeta Subías (* 10. März 1935 in Saragossa; † 19. September 2010 ebenda) war ein spanischer Singer-Songwriter, Schriftsteller und Politiker aus Aragón.

Er war Abgeordneter im Congreso de los Diputados, dem Unterhaus der Cortes Generales, für die progressive linksliberale Chunta Aragonesista in der sechsten und siebten Legislaturperiode von 2000 bis 2008.[1]

Für sein Werk und seine Lebensleistung erhielt er unter anderem 2003 den höchsten Orden Nicaraguas, den Orden de Saurí[2], und einen Ehrendoktor der Universität Saragossa[3], an der er studierte und später lehrte, sowie wenige Tage vor seinem Ableben den Orden Alfons X. des Weisen[4].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: José Antonio Labordeta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. «José Antonio Labordeta, un poeta escéptico e instigador de la conciencia aragonesa», 20minutos, 19. September 2010, abgerufen am 21. September 2010
  2. José Antonio Labordeta (dedicada a Venhut)ebd.
  3. Andalán
  4. ABC.es