Josef Mumelter-Möckl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josef Mumelter-Möckl als Major des Standschützen-Bataillons Gries 1918

Josef Mumelter-Möckl war von 1908 bis 1925 letzter deutscher Bürgermeister der Marktgemeinde Gries, heute Gries-Quirein.[1] Von 1915 bis 1918 war er Kommandant des K.u.k. „Standschützen-Bataillons Gries“. In der so genannten Maioffensive 1916 bekleidete er im Bataillon Gries den Rang eines Majors. Er verlor alle drei Söhne in diesem Krieg, zwei davon bei dieser Offensive.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schützenkompanie „Mjr. Josef Eisenstecken Gries“
  2. Die Maioffensive 1916 des Bataillons Gries (PDF; 498 kB)