Josef Neumaier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef "Sepp" Neumaier (* 18. September 1958 in Altötting) ist ein deutscher Sportschütze. Er war Teilnehmer bei den Sommer-Paralympics 2012. Sein größter Erfolg war bei den Behinderten-Weltmeisterschaften 1998, wo er zweimal die Gold- und einmal die Bronzemedaille gewann.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er leidet unter der körperlichen Behinderung Glasknochen (Osteogenesis imperfekta). Sein Heimatverein sind die Huberwirtschützen Oberholzhausen. Da diese keine gesonderte Behindertenabteilung haben, tritt er auf weiterführende Meisterschaften für den SV Wacker Burghausen an. Vom Beruf ist er Sparkassenbetriebswirt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine größten sportlichen Erfolge bei den Weltmeisterschaften 2010 (Eine Gold- und eine Bronzemedaille) in der Teamwertung und bei den Paralympics 2012 in London eine Bronzemedaille.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]