Joseph Wäscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joseph Wäscher (* 20. Dezember 1919 in Werl; † 14. Januar 1993) war ein deutscher Künstler und Bildhauer.[1]

St. Norbert in Werl von Josef Wäscher

Wäschers künstlerisches Schaffen befasste sich vornehmlich mit sakralen Themen, so stammt ein großer Teil der Ausstattung der Werler St.-Norbert-Kirche von ihm. Nach einer kunsthandwerklichen Ausbildung besuchte er Kunstgewerbeschulen in Dortmund und Münster sowie die Kunstakademie in Düsseldorf. Neben Werken im kirchlichen Bereich schuf er zwei Bronzeplastiken in der Werler Innenstadt:

  • Der Schweinehirt, aufgestellt in der Fußgängerzone Walburgisstraße (1981)[2]
  • Der Salzsieder, aufgestellt in der Salzstraße (1982)[2]

2007 beschloss der Sport- und Kulturausschuss der Stadt Werl, eine Stichstraße im Bebauungsplan Nr. 75 „Zur Beeke“ als Joseph-Wäscher-Weg zu benennen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Joseph Wäscher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sport- und Kulturausschuss Nr. 4/2007 (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.werl.de (PDF; 953 kB) der Stadt Werl vom 22. November 2007.
  2. a b Kunstobjekte im öffentlichen Raum Werl@1@2Vorlage:Toter Link/www.sparkasse-werl.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Stadtsparkasse Werl, S. 1–2.