Jotirao Phule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jotirao Govindrao Phule (Marathi जोतीराव गोविंदराव फुले Jotīrāv Govindarāv Phule, Hindi ज्योतिराव गोविंदराव फुले Jyotirāv Govindrāv Phule; * 11. April 1827 in Katgun; † 28. November 1890 in Poona) war ein indischer Sozialreformer und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Sohn eines Gärtners und Floristen erfuhr er als Angehöriger der Kaste der Shudra (konkret der Mali) schon früh (1848) Diskriminierung durch Angehörige höherer Kasten, obwohl er die außergewöhnliche Chance gehabt hatte, eine schottische Missionsschule zu besuchen. Phule begann gegen die Diskriminierung der niederen Kasten und Kastenlosen aktiv zu werden. Für letztere schuf er auch die Bezeichnung Dalit, die erst ein Jahrhundert später populär werden sollte.[1] Besondere Inspiration hatte Phule aus dem Buch The Rights of Man von Thomas Paine bezogen. Eines der Hauptanliegen Phules war die Bildung für Unterprivilegierte. Besonders bemerkenswert ist die Gründung der ersten Schule für Mädchen in Indien 1848. Da es keine Lehrerinnen gab, befähigte er seine eigene Frau, Savitribai Phule an dieser Schule in Pune zu unterrichten.[2]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Archana Malik-Goure: Jyotibha Phule: A Modern Indian Philosopher. 2013.
  • Rosalind O’Hanlon: Caste, Conflict and Ideology: Mahatma Jotirao Phule and Low Caste Protest in Nineteenth-Century Western India (Cambridge South Asian Studies, Band 30) Cambridge University Press; Revised. 2002

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 14. April 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mahatmaphule.com
  2. http://www.iloveindia.com/indian-heroes/jyotirao-govindrao-phule.html