Juhan Aavik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Juhan Aavik (* 29. Januar 1884 in Tallinn; † 26. November 1982 in Stockholm) war ein estnischer Komponist.

Aavik studierte Komposition am Konservatorium Sankt Petersburg. Er arbeitete anschließend als Dirigent im estnischen Tartu, von 1928 bis 1944 als Professor und Direktor des Konservatoriums in Tallinn. 1944 übersiedelte Aavik nach Schweden und wurde dort Dirigent des estnischen Liederfestivals von 1948 bis 1961.

Er schuf über 200 Werke, darunter zwei Symphonien, ein Cello-Konzert (1949), ein Kontrabass-Konzert (1950); ein Trio für Klavier (1957) und ein Requiem (1959). Weiterhin veröffentlichte er verschiedene Chorwerke, Lieder und Kammermusikstücke. In den Jahren 1965 bis 1969 veröffentlichte er in Stockholm eine vierbändige estnische Musikgeschichte.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Slonimsky, Nicolas - Baker's Biographical Dictionary of Musicians, 7th ed. 1984. New York, NY: Schirmer Books. ISBN 0-02-870270-0.