Jumbo K3000-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jumbo K3000-Klasse
Jumbo Kinetic im August 2016 in Hamburg
Schiffsdaten
Schiffstyp Schwergutfrachter
Reederei Jumbo Shipping, Rotterdam
Bauwerft Brodosplit, Split
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
152,60 m (Lüa)
Breite 27,40 m
Tiefgang max. 8,10 m
Maschinenanlage
Maschine 2 × MaK 9M32C
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
9.000 kW (12.237 PS)
Dienst-
geschwindigkeit
17,0 kn (31 km/h)
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 14.000 tdw
Rauminhalt 21.000 m³
Sonstiges
Klassifizierungen Lloyd’s Register +100 A1, Strengthened for Heavy Cargoes

Die K3000-Klasse, kurz auch K-Klasse der niederländischen Reederei Jumbo Shipping ist eine Schwergutfrachtschiffsklasse mit zwei Einheiten. Es sind die leistungsfähigsten Schiffe ihrer Art.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schiffe der K3000-Klasse werden auf der Brodosplit-Werft bei Split gebaut. Die etwas über 150 Meter langen Schiffe mit vorne angeordneten Aufbauten und einem einzelnen großen Laderaum haben eine maximale Tragfähigkeit von 14.000 Tonnen und werden mit zwei an Steuerbord angebrachten Mastkränen des niederländischen Herstellers Huisman ausgestattet, die einzeln jeweils 1500 Tonnen und im Tandembetrieb 3000 Tonnen heben können.[1]

Der Antrieb der Schiffe besteht aus jeweils zwei MaK-Viertakt-Dieselmotoren des Typs 9M32C mit einer Leistung von zusammen 9000 kW. Die Motoren wirken auf zwei Festpropeller und ermöglichen eine Geschwindigkeit von 17 Knoten. Weiterhin stehen Hilfsdiesel und ein Notdiesel-Generator zur Verfügung. Die An- und Ablegemanöver werden durch ein Bugstrahlruder des Herstellers Berg mit einer Leistung 1500 kW unterstützt.

Die Schiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jumbo K3000-Klasse
Schiffsname Baunummer IMO-Nummer Ablieferung Spätere Namen und Verbleib
Jumbo Kinetic 473 9634165 6. August 2014 so in Fahrt
Fairmaster 474 9650585 3. April 2015 so in Fahrt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. New K-Class vessels (Memento vom 4. Oktober 2014 im Internet Archive)