Königreich Kandy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Königreich Kandy
King of Kandy.svg
Amtssprache Singhal
Hauptstadt Kandy
Staatsform Monarchie
Staatsoberhaupt, zugleich Regierungschef König

Sena Sammatha Wickramabahu (1473–1511)
Jayaweera Astana (1511–1551)
Karaliyadde Bandara (1551–1581)
Dona Catherina (1581)
Rajasingha I. (1581–1591)
Vimaladharmasuriya I.(1590–1604)
Senarat (1604–1635)
Rajasingha II. (1635–1687)
Vimaladharmasuriya II. (1687–1707)
Vira Narendra Singha (1707–1739)
Vijaya Rajasingha (1739–1747)
Kirti Rajasingha (1747–1782)
Rajadhi Rajasingha (1782–1798)
Vikrama Rajasingha (1798–1815)

Ceylon um das Jahr 1520

Das Königreich Kandy (Mahanuwara Rajadhaniya, singhalesisch: මහනුවර රාජධානිය) war das letzte singhalesische Königreich auf Ceylon, das sich lange gegen zahlreiche Eroberungsversuche der Kolonialmächte behaupten konnte, bis es 1815 von den Briten erobert wurde. Hauptstadt war Kandy.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das singhalesische Königreich von Kotte beherrschte von 1450 bis 1477 ganz Ceylon. Sena Sammatha Wickramabahu stammte aus dieser Herrscherfamilie von Kotte. Ihm gelang es, das Königreich Kandy unabhängig zu machen und auch gegen die Portugiesen zu sichern. Seine Urenkelin Dona Catherina wurde von Tikiri Banda, König von Sitawaka, abgesetzt. Mit Vimaladharmasuriya I. gelangte die Dynastie Dinajara (1590–1739) an die Macht. Nach dem Tod des kinderlosen Königs Vira Narendra Singha kamen 1739 die verschwägerten, aus Südindien stammenden Nayak an die Macht. Kandy konnte sich lange gegen zahlreiche Eroberungsversuche der Kolonialmächte Portugal, den Niederlanden und Großbritannien behaupten. Die Portugiesen nahmen 1796 Kandy erstmals ein, verloren es aber schon nach neun Monaten wieder an die Könige von Kandy. Ein englisches Detachement, das am 20. Februar 1803 die Hauptstadt einnahm, musste sich am 23. Juni den Singhalesen wieder ergeben. Erst Ende 1814 wurde der Krieg wieder aufgenommen, König Vikrama wurde am 19. Februar 1815 in Kandy gefangengenommen.

Mit der Konvention von Kandy endete am 10. März 1815 das letzte singhalesische Königreich auf Ceylon. Die gesamte Insel wurde endgültig britisch. Vikrama Rajasingha starb 1832 in Vellore Fort in Südindien.

Liste der Könige von Kandy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dynastie Siri Sanga Bo (1473–1592)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sena Sammatha Wickramabahu (1473–1511)
  • Jayaweera Astana (1511–1551)
  • Karaliyadde Bandara (1551–1581)
  • Dona Catherina (= Kusumasana Devi) (1581), abgesetzt von:
  • Rajasingha I. (= Tikiri Banda, König von Sitawaka) (1581–1591)

Dynastie Dinajara (1590–1739)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nayak von Kandy (1739–1815)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vijaya Rajasingha (= Rajasingha III.) (13. Mai 1739 – 11. August 1747)
  • Kirti Rajasingha (11. August 1747 – 2. Januar 1782)
  • Rajadhi Rajasingha (2. Januar 1782 – 16. Juli 1798)
  • Vikrama Rajasingha (= Rajasingha IV.) (26. Juli 1798 – 5. März 1815), abgesetzt