Königsfarne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie im Abschnitt „Pflanzen“ zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Königsfarne
Königsfarn (Osmunda regalis), Illustration

Königsfarn (Osmunda regalis), Illustration

Systematik
Abteilung: Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Farne
Klasse: Echte Farne (Polypodiopsida)
Ordnung: Königsfarnartige (Osmundales)
Familie: Königsfarngewächse (Osmundaceae)
Gattung: Königsfarne
Wissenschaftlicher Name
Osmunda
L.

Königsfarne (Osmunda), auch Rispenfarne genannt, sind eine Gattung in der Familie der Königsfarngewächse (Osmundaceae), die zu den Farnen gehört. Es gibt 15 Arten terrestrisch wachsender Farne.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Sporangien sind nicht zu Sori zusammengefasst und es fehlt ihnen ein Anulus.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Heimat der Arten ist hauptsächlich die Nordhalbkugel und die Subtropen; nur selten in der Neotropis.

Interessant ist der Fossilienfund von Osmunda claytoniites aus der Trias der Antarktis. Osmunda claytoniana und sein etwa 200 Mio. Jahre alter Verwandter Osmunda claytoniites sind morphologisch kaum zu unterscheiden. Die Gattung Osmunda ist also mindestens 200 Millionen Jahre alt und damit eine der am längsten nachweisbaren Pflanzengattungen der Erde.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gattung Königsfarne (Osmunda) gehören etwa 15 Arten. In der mitteleuropäischen Flora kommt nur der Königsfarn (Osmunda regalis) vor. Im atlantischen Europa hat die Art ihren Verbreitungsschwerpunkt; darüber hinaus ist sie nahezu weltweit in den gemäßigten Zonen verbreitet.

Teufelsfarn (Osmunda claytoniana), Habitat in Lac-Mégantic, Provinz Québec in Kanada

Auch die verwandten Arten sind interessant:

  • Osmunda bromeliifolia (C. Presl) Copel.: Sie kommt in Sabah und auf den Philippinen vor.[1]
  • Beim Teufelsfarn, auch Dunkler Kronenfarn oder Münzrollenfarn genannt, (Osmunda claytoniana L.) sind die Fiedern der fertilen Blätter im mittleren Bereich skelettiert und tragen Sporenkapseln - rein sterile Blätter ohne Sporangien kommen auch vor. Das Verbreitungsgebiet der Art ist Nordamerika und Ostasien.
  • Osmunda japonica Thunb.: Sie kommt in China, Japan, Korea, Taiwan und in Sachalin vor.[1]

Nicht mehr zur Gattung gerechnet wird heute der Zimtfarn, auch Zimtbrauner Königsfarn genannt, (Osmundastrum cinnamomeum (L.) C.Presl, früher Osmunda cinnamomea L.). Bei ihm gibt es rein der Assimilation dienende und rein der Sporenbildung dienende Blätter. Die Art kommt in Nord-, Mittel- und Südamerika sowie in Ostasien vor. Junge Blätter werden in Kanada gesammelt und die Stiele wie Spargel zubereitet. Den Gattungsnamen wählte man als Erinnerung an den nordischen Donnergott Thor, der den Beinamen Osmunder hat.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Osmunda im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 20. Februar 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Königsfarne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien