KGB (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

KGB steht als Abkürzung für:

  • Katholisches Gesangbuch, für die römisch-katholische Kirche der Schweiz
  • die Kernkraftwerk Gundremmingen Betriebsgesellschaft, ehemaliger Gesellschaftername des Kernkraftwerks Gundremmingen
  • KGB, Komitet Gossudarstwennoi Besopasnosti, (Комитет государственной безопасности?/i), war von 1954 bis 1991 der sowjetische In- und Auslandsgeheimdienst
  • KGB (Band), war eine kurzlebige amerikanische Rockband, eine der späten Supergruppen der 1970er
  • KGB (Weißrussland), Komitee für Staatssicherheit der Republik Weißrusslands, der staatliche Geheimdienst Weißrusslands
  • Kieferer Grenz-Bahn, eine Schmalspurbahn zwischen Kiefersfelden und Thiersee, siehe Wachtl-Express
  • Konsumgenossenschaft Berlin und Umgegend e.G., eine Genossenschaft im Bereich Einzelhandel, die ihren Mitgliedern besonders preisgünstige Einkäufe verspricht
  • Kommunale Galerien Berlin, Zusammenschluss von 29 kommunalen Galerien der Stadt Berlin
  • Kunst Gegen Bares, eine von Gerd Buurmann konzipierte und geleitete Kleinkunstshow, die es neben Köln auch in Berlin, Halle, Hamburg, Leverkusen, Stuttgart, Mannheim und Trier gibt
  • Kurt Gober Band, eine Austro-Pop-Band der 1980er Jahre
  • Kant-Gymnasium Boppard, ein staatliches Gymnasium in Rheinland-Pfalz


K.G.B. steht für:

  • K.G.B., eine im Jahr 1980 gegründete Punkrock-Band aus Tübingen


KG-B steht als Abkürzung für: