K (Kunststoffmesse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die K ist die weltgrößte Fachmesse der Kunststoff- und Kautschuk-Industrie. Seit 1952 wird die K von der Messe Düsseldorf veranstaltet, derzeit in einem 3-Jahres-Turnus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1952 beschlossen Unternehmen und Wirtschaftsverbände gemeinsam mit der Nordwestdeutschen Ausstellungsgesellschaft – NOWEA, der heutigen Messe Düsseldorf GmbH, eine Veranstaltung ins Leben zu rufen, die die Leistungsfähigkeit und die Vielseitigkeit von polymeren Werkstoffen unter Beweis stellen sollte. 1952 fand gleichzeitig die erste K mit 270 Ausstellern aus der jungen Bundesrepublik Deutschland und 165.000 Besuchern statt.

In den ersten Jahren war die K eine Leistungsschau der deutschen Industrie und präsentierte Konsumwaren der Kunststoffverarbeiter, wie „abwaschbare Kulturtaschen“ oder „hauchzarte Nylonstrümpfe“. Im Zuge der zunehmenden Spezialisierung der Kunststoffindustrie wandelte sich die K zu einer Fachmesse internationaler Prägung für Experten aus der Kunststoff- und Kautschukindustrie.

In der 60-jährigen K-Geschichte stieg der Anteil der internationalen Besucher von 24 Prozent (1972) auf 58,7 Prozent (2013). Auf Ausstellerseite waren zuletzt (2013) 59 Nationen vertreten.[1]

Angebotsspektrum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maschinen und Ausrüstungen für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • Rohstoffe und Hilfsstoffe
  • Halbzeuge/Technische Teile aus Kunststoff und Kautschuk
  • Dienstleistungen

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kennzahlen der Messe im Jahr 2013[1] (2010)[2]:
    • 17 Hallen
    • 217.423 (220.000) Besucher
    • 3.220 (3.102) Aussteller aus 59 (56) Ländern
    • Netto-Ausstellungsfläche 171.245 m² (164.125 m²)

Messetermine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • K 2010: 27. Oktober bis 3. November 2010
  • K 2013: 16. bis 23. Oktober 2013
  • K 2016: 19. bis 26. Oktober 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: K (Kunststoffmesse) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Zertifizierte Messedaten 2013 (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fkm.de (PDF; 1,5 MB) Bericht der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen des Jahres 2013
  2. K-Online.de abgerufen am 16. September 2011