Kanosero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanosero
Geographische Lage Oblast Murmansk (Russland)
Zuflüsse Umba, Kana, Muna, Tschornaja
Abfluss Umba
Daten
Koordinaten 67° 2′ N, 34° 7′ OKoordinaten: 67° 2′ N, 34° 7′ O
Kanosero (Oblast Murmansk)
Höhe über Meeresspiegel 52 m
Fläche 84,3 km²[1]
Länge 32 km
Breite 6 km
Einzugsgebiet 4920 km²[1]
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-SEEBREITE
Satellitenbild des Kanosero

Der Kanosero (russisch Канозеро, Кано́зеро) ist ein See im Südwestteil der Halbinsel Kola in der russischen Oblast Murmansk.

Der See hat eine Fläche von 84,3 km² und liegt auf einer Höhe von 52 m. Er hat eine Länge von 32 km und eine maximale Breite von 6 km. Die Umba (Умба) durchfließt den Kanosero von Norden nach Süden. Weitere Zuflüsse des Kanosero sind Kana (Кана), Muna (Муна) und Tschornaja (Чёрная). Den See verlassen die beiden Abflüsse Kiza (Кица) und Rodwinga (Родвинга), die sich im 10 km südlich gelegenen See Pontschosero wieder zur Umba vereinigen, die schließlich in das Weiße Meer mündet. Zwischen Ende Oktober und Ende Mai ist der Kanosero eisbedeckt.

Auf einer Insel im Südwestteil des Sees wurden im Jahr 1997 Felszeichnungen gefunden.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kanosero – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kanosero im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  2. Petroglyphs of the White Sea Coast; Petroglyphs of the White Sea Coast (Terskiy district) (Memento vom 28. September 2007 im Internet Archive)