Karel Dodal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karel Dodal (* 28. Januar 1900 in Prag; † 6. Juli 1986 in Fort Lee, New Jersey) war einer der ersten Trickfilmregisseure der Tschechoslowakei.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1925 bis 1929 drehte er die ersten Trickfilme in Elekta Journal in Prag. 1933 gründete er mit Irena Leschner (ab 1935 Dodalová) das erste Atelier für Trickfilme "Ire-film" in Prag.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu seinen frühen Werken gehören die beiden Filme Das Spiel der Seifenblasen (1936; 2min) und Die Idee sucht das Licht (1938; 10min), für die er mit Irena Dodalová zusammenarbeitete. Im Zweiten Weltkrieg (1943) arbeitete er als Animator am US-amerikanischen Schulungsfilm Flying the P-39 von Norman Mathews mit, der den Umgang mit der P-39 Airacobra erklärte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]