Karl Ludwig Ernst von Sulz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rottweil Stadtmuseum Hofgerichtsiegel, Typar
Wappen an der Loretto Kapelle Jestetten

Karl Ludwig Ernst von Sulz (* 13. September 1595 in Vaduz; † 16. April 1648 in Amberg) war regierender Landgraf im Klettgau von 1628 bis 1648 und Hofrichter am Hofgericht in Rottweil. 1629/30 war er einer der kaiserlichen Restitutionskommissare im Herzogtum Württemberg, die das Restitutionsedikt von Kaiser Ferdinand durchsetzen sollten.[1] 1628 übernahm er die Regierung über die Landgrafschaft Klettgau von seinem Bruder Alwig, der sich seiner militärischen Karriere widmete.[2]

Ehe, Nachkommen und Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl Ludwig Ernst war der Sohn von Karl Ludwig zu Sulz und der Dorothea Katharina von Sayn (* 1562–1609). Er war in erster Ehe verheiratet mit Maximiliana von Sulz (1584–1623). 1624 heiratete er die zweite Frau, Maria Elisabeth von Hohenzollern Sigmaringen (1592–1659), eine Tochter des Grafen Karl II. von Hohenzollern-Sigmaringen.

Die Angaben über die Nachkommen sind uneinheitlich.[3] Aus erster Ehe hatte er einen Sohn:

Aus der zweiten Ehe ging insbesondere sein Nachfolger Johann Ludwig hervor:

  • Maria Elisabeth (* 18. Juni 1625) ∞ Christoph Karl von Waldburg
  • Johann Ludwig II. (1626–1687) in Jestetten; mit ihm starben die Grafen von Sulz in der männlichen Linie aus
  • Christoph Alwig (* 23. Januar 1629 Tiengen; † 29. August 1666 Jestetten), Domherr in Straßburg
  • Maria Katharina (* 16. Juni 1630; † 2. November 1686) ∞ Johann VII. von Montfort-Tettnang
  • Maria Theresia (* 21. September 1634; † 18. August 1692)

Weitere Kinder erreichten nicht das Erwachsenenalter.

Einzelnachweise / Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. s. Heinrich Günter: Das Restitutionsedikt von 1629 und die katholische Restitution Altwirtembergs, Stuttgart 1901, S. 28, 52
  2. Die Stadt Tiengen und der Klettgau, S. 4, auf der Homepage Klettgau Historia; (Memento des Originals vom 30. Dezember 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.klettgau-historia.de (PDF-Datei; 932 kB)
  3. Angaben in Geneall.net und Die Stadt Tiengen und der Klettgau auf der Homepage Klettgau Historia (Memento des Originals vom 30. Dezember 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.klettgau-historia.de (PDF-Datei; 932 kB)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Alwig von SulzLandgraf im Klettgau
16281648
Johann Ludwig II. von Sulz