Karsten Mützelfeldt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karsten Mützelfeldt (* 24. April 1958 in Bückeburg) ist ein deutscher Journalist, Musikredakteur und Hörfunkmoderator.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mützelfeldt entstammt einer Zahnarztfamilie in Bückeburg und wuchs im Weser-Leine-Bergland auf. Nach seinem Schulabschluss studierte er in Hamburg Musikwissenschaften.

Er arbeitet als Journalist für den Hörfunk und Musikmagazine. Seit vielen Jahren moderiert er u.a. beim Deutschlandradio und Westdeutschen Rundfunk, dort neben z.B. Bernd Hoffmann und Götz Alsmann die Sendung Jazz twenty 5. 2012 erhielt er zusammen mit Nabil Atassi den Ehrenpreis des WDR Jazzpreises 2013 für herausragende Radiobeiträge im Jazzbereich.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WDR Jazzpreis [2013-Gewinner stehen fest] (Memento vom 1. Februar 2013 im Internet Archive)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernd Hoffmann, Karsten Mützelfeldt: Musicians consider themselves peacemakers. Die US-amerikanische Jazzszene und der 11. September. In: Dietrich Helms, Thomas Phleps: 9/11 – the world's all out of tune. Populäre Musik nach dem 11. September 2001. Transcript, Bielefeld 2004, ISBN 978-3-89942-256-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]