Kartusche (Kartografie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kartusche auf einer Karte von Kanada (1777)

Eine Kartusche in der Kartografie bezeichnet ein Kartenelement, das aus Zierrahmen und Schriftfeld besteht. Mit Wappen, Symbolen, Bändern, Pflanzen oder Personen und Tieren bildet sie eine meist ornamentale Einfassung von Kartentitel, Autor, Maßstab, Legende und Erscheinungsjahr. Sie werden meist auf den freien Flächen des Kartenblattes als Füllung eingefügt. Insbesondere im Rokoko und Barock wurden Karten damit verziert und enthielten meist eine Betitelung oder Erläuterung zur Karte.

In einer Widmungskartusche steht, wem dieser Globus oder diese Karte gewidmet ist (häufig einem König oder anderen Herrscher).

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]