Karula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karula
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Valgamaa lipp.svg Valga
Koordinaten: 57° 54′ N, 26° 3′ O57.90361111111126.058333333333Koordinaten: 57° 54′ N, 26° 3′ O
Fläche: 230 km²
 
Einwohner: 1.025 (2011)
Bevölkerungsdichte: 4 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Webpräsenz:
Karte von Estland, Position von Karula hervorgehoben

Karula (deutsch: Karolen) ist eine Landgemeinde im estnischen Kreis Valga mit einer Fläche von 230 km². Sie hat 1025 Einwohner (1. Januar 2011).

Neben dem Hauptort Lüllemäe umfasst die Gemeinde die Dörfer Kaagjärve, Karula, Kirbu, Koobassaare, Käärikmäe, Londi, Lusti, Pikkjärve, Pugritsa, Raavitsa, Rebasemõisa, Valtina und Väheru.

Besonders der Nationalpark Karula mit unberührten Wäldern, Mooren und Seen ist für Naturliebhaber interessant.

Bis 1919 gehörten das Schloß und das Gut Karolen (nebst großem Land- und Forstbesitz, Mooren und Seen) der deutsch-baltischen Familie von Grote. Gegründet wurde das Gut 1741. Heinrich von Grote war der letzte Majoratsherr auf Schloss Karolen. Nach den Revolutionswirren von 1917 wurden Güter und Grundbesitz der Familie, zu dem auch weitere Güter wie Grotenhof, Kawershof, Langensee und Repsberg gehörten, vom estnischen Staat enteignet. Schloss Karolen wurde 1919 niedergebrannt. Im selben Jahr verließen Heinrich von Grote und seine Familie das Baltikum und emigrierten über Finnland nach Deutschland. Die deutsche Filmregisseurin und Schriftstellerin Alexandra von Grote ist eine Enkelin von Heinrich von Grote.

Weblinks[Bearbeiten]