Katharina Werning

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Katharina Daniela Werning (* 10. Januar 1985 in Dortmund) ist eine deutsche Jockey. Sie ist die Tochter von Trainer und Gestütsmeister Reiner Heinrich Gustav Werning, der in Dortmund den Familienrennstall Werning betreibt, bei dem auch ihr Bruder Pascal Jonathan Werning als Jockey aktiv ist.

Die in der Tageszeitung Die Welt als „Deutschlands attraktivste Reiterin“[1] titulierte Werning hat als Berufsrennreiterin auf deutschen Galopprennbahnen 148 Siege errungen.[2] Ihren größten Erfolg feierte sie am 7. Juni 2007 durch einen Sieg im Großen Preis der Frankfurter Volksbank, einem Listenrennen über 1600 Meter.[2] Neben dem Rennsport arbeitet sie unter anderem als Model.

Sie ist ausgebildete Pferdewirtin und trainierte zuletzt beim Mülheimer Galoppverein Raffelberg e.V. unter Trainer Werner Baltromei.[3]

In Fatih Akıns Film Soul Kitchen (2009) ist Werning mit einem schweren Sturz zu sehen, den sie im Januar 2008 auf der Neusser Rennbahn erlitten hatte und der ihre Karriere zeitweilig unterbrach.[1]

Werning beendete 2010 ihr Profi-Karriere als Jockey und arbeitet nun als Moderatorin im Rennsport. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Wie ein schwerer Sturz zu Kathi Wernings Glück wurde - Nachrichten welt_print - Sport - WELT ONLINE. Welt.de. 28. September 2009. Abgerufen am 26. Juni 2010.
  2. a b Katharina Daniela Werning. Rennreiter.de, 26. Juni 2010, archiviert vom Original am 28. Mai 2010; abgerufen am 26. Juni 2010.
  3. Christian Kniest: Über mich - Lebenslauf. Kathiwerning.de. 15. August 2000. Archiviert vom Original am 11. Juni 2010. Abgerufen am 26. Juni 2010.
  4. Nachwuchs von Rennreiterin Kathi Werning ist geboren, GaloppOnline.de, 9. September 2011